„Schätzchen“ Jenny I – in Roetgen das kleine Zepter übernommen

Von Günther Sander

Jetzt haben auch die Kinder ihre närrische Tollität. Nach Lothar I. und Edda I. wurde Jennifer Schatz zur Kinderprinzessin Jenny I. gekürt. Wie schon ihre großen Vorbilder, kommt auch die neunjährige Herrscherin aus der Musikvereinigung Roetgen, die sich in diesem Jahr zur „Tollitätenschmiede“ gemausert hat. Cowboys, Clowns, Polizisten, Kätzchen, eine bunte Szenerie in Erwartung der Dinge, die da kommen sollen, hatten sich früh vor der Bühne versammelt.

Keine leichte Aufgabe für KG-Präsident Rainer Hütten, der die junge Narrenschar beschäftigen musste und begann ihnen zu erklären, wie eine „närrische Rakete“ gestartet wird.

Freut euch wie Bolle“, sagte Hütten und stimmte auf den Einzug der „närrischen Gladiatoren“ ein, die am Zelteingang mit den Hufen scharrten und endlich loslegen wollten. Unter den Klängen der Musikvereinigung Roetgen (Jugendorchester) setzte sich ein langer Lindwurm in Richtung Bühne in Bewegung.Auf der Bühne hatte Prinzessin Jenny I. mit ihrem Gefolge derweil Stellung bezogen. Dann schritt Präsident Rainer Hütten zur Auszeichnung der stolzen Majestät: Jennifer Schatz, ein echtes „Schätzchen“. Kette,Orden und Zepter, wie bei den Großen, wurden Jenny überreicht. Damit die „Kids“ in Roetgen auch wissen, wer bis Aschermittwoch über sie das Sagen haben wird, gab Rainer  Hütten einien Einblick in Jennys Kinderleben: Jennifer Schatz ist neun Jahre alt,spielt in der Musikvereinigung Klarinette, schwimmt gerne, tanzt in der Roetgener Kindergarde mit und wenn sie dann noch Zeit hat, ist Lesen ein großes Hobby von ihr.

Die erste Amtshandlung von Jenny I. war die Ordensverleihung an Bürgermeister Jorma Klauss, der just an diesem Sonntag 43 Jahre alt geworden ist und für den ein „Happy Birthday“ angestimmt wurde...

Aus SuperSonntag vom 19.2.2017