Im voll besetzten und wunderbar hergerichteten Festzelt starteten die Roetgener Karnevalisten am Samstagabend pünktlich um 19.11 Uhr in ihre 65. Karnevalssession. Präsident Rainer Hütten lüftete dann kurz nach 21 Uhr das Geheimnis, wer in der neuen Session über die Fastelovendsjecken am Tor zur Eifel regiert.

Der jüngste Prinz der Vereinsgeschichte begeisterte die Jecken in Roetgen. Laurin I. (Melms) ließ es auf der Prinzenproklamation der KG Roetgen im Festzelt richtig krachen. Foto: A. Hoffmann

Laurin I. (Melms) ist der Glückliche, der die Besucher im Zelt mit seiner erfrischenden Art in einen wahren Freudentaumel stürzte.

Mit Prinz Laurin proklamierte die KG den jüngsten Prinzen der Vereinsgeschichte. Der 20-jährige Prinzengardist ist vielen über Roetgens Grenzen hinaus noch von Antenne AC bekannt, wo er als Volontär rund zwei Jahre im Radio zu hören war. Heute ist der Student in der Geschäftsführung beim TV Roetgen tätig und dabei der ideale Prinz für den TV, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert.

Die junge Tollität ist darüber hinaus ein wahrer Bühnenprofi, der gekonnt seine Prinzenlieder zum Besten gab, die ihren Ursprung auch bei seiner befreundeten Kölner Band (Kasalla) haben. Kein Wunder also, dass die Fastelovendsjecken im Zelt vor Begeisterung standen – die neue Tollität rockte die Bühne.

Und ebenfalls kein Wunder, dass die Roetgener Jecken hoch zufrieden waren, zumal die KG ein bunt gemischtes Programm mit hohem Unterhaltungswert bot. Roetgen feierte bis in die frühen Morgenstunden hinein. (ani)

 

Aus Eifeler Zeitung vom 11.02.2019